gatewaypro Keyvisual

Eidg. Diplom

Netzelektrikermeister/in HFP

planen, projektieren, überwachen, berechnen, analysieren, anleiten

Netzelektrikermeister/in HFP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Netzelektrikermeister/in HFP?

Überall, wo Strom fliesst und Kommunikationsleitungen liegen, gehen umfangreiche Arbeiten voraus, die gut geplant und sorgfältig umgesetzt werden müssen. Netzelektrikermeister und Netzelektrikermeisterinnen übernehmen diese Aufgaben, wenn es um den Kabel-, Freileitungs- und Stationenbau sowie um öffentliche Beleuchtungsanlagen geht.

Ihr Tätigkeitsfeld ist vielschichtig, denn bei der Planung, Offerte und Projektleitung müssen sie verschiedene Punkte beachten, bevor ein Auftrag abgewickelt werden kann. Dazu gehören die Bedürfnisse der Kundschaft, gesetzliche Vorgaben, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit der Verteil- und Kommunikationsanlagen. Sie stellen Netzanalysen und Budgetpläne auf, wickeln Bewilligungsverfahren ab, beschaffen das Material und die Mittel, planen den Personaleinsatz und führen Qualitätskontrollen durch. Auch die Risikoanalysen, Sicherheitsvorkehrungen und Wartungskontrollen sind in diesem Beruf sehr wichtig.

Nebst alledem führen und rekrutieren die Netzelektrikermeister und -meisterinnen die Mitarbeitenden und bilden Lernende aus. Sie kümmern sich um Kommunikations- und Marketingmassnahmen, akquirieren Neukunden, pflegen den Kontakt zu bestehenden Kunden sowie zu Lieferanten, Verbänden und Behörden.

Fachrichtungen

Netzelektrikermeister und -meisterinnen mit der Fachrichtung Energie kümmern sich um eine sichere und leistungsstarke Zufuhr von Energie, die wirtschaftlich und möglichst mit Rücksicht auf die Umwelt geplant und realisiert werden soll. Die Projekte für eine Infrastruktur für Energienetze planen und begleiten sie aufgrund von Kundenaufträgen oder Marktanforderungen. Dadurch können Sachschäden und die Gefährdung von Personen weitgehend verhindert werden. Netzelektrikermeister minimieren durch ihre Arbeit auch Netzausfälle oder können sie zumindest verkürzten – eine wichtige Funktion, denn Zeit ist Geld und ohne Strom läuft nichts.
Netzelektrikermeister und -meisterinnen mit der Fachrichtung Telekommunikation projektieren den Bau und Ausbau von Infrastrukturen für das Telekommunikationsnetz. Ihre Arbeit beginnt mit der Planung und endet mit der Inbetriebnahme neuer Anschlüsse. Sie begleiten ihre Projekte während der Ausführungsarbeiten, kommunizieren mit den Kunden und Kundinnen oder ihres Arbeitgebers, wenn Neuerungen infolge von sich ändernden Marktbedürfnissen entstanden sind. Sie kennen sich aus in allen Belangen der Elektro- und Telekommunikationstechnik, verfügen über gute Kenntnisse von IT-Anwendungen, leiten die Mitarbeitenden an und kümmern sich um die Finanzen.

Was und wozu?

  • Damit ein grosses Projekt für eine elektrische Verteil- und Kommunikationsanlage am Ende finanziell aufgeht, handelt der Netzelektrikermeister Verträge und Preise aus.
  • Damit die Leitungen für den Transport von elektrischer Energie in einer Wohnüberbauung rechtzeitig fertig und sicher ist, überwacht die Netzelektrikermeisterin die Termine und Sicherheitsvorgaben.
  • Damit eine abgelegene Strasse eine Beleuchtung erhält, erarbeitet der Netzelektrikermeister eine wirtschaftliche und umweltverträgliche Lösung, plant das Projekt und wickelt es fachgerecht ab.
  • Damit es bei einer Projektabwicklung keine Missverständnisse oder Engpässe gibt, übernimmt die Netzelektrikermeisterin die Bauleitung und koordiniert die Arbeit der beteiligten Facharbeitern.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Eidg. Fachausweis als Netzfachmann/-frau BP oder gleichwertiger Abschluss und

b) mind. 3 Jahre Berufstätigkeit in Projektarbeit, Bau, Instandhaltung oder Betrieb von elektrischen Verteil- und Kommunikationsnetzen oder

c) Abschluss auf Tertiärstufe im kommunikations- oder elektrotechnischen Bereich und mind. 5 Jahre Berufserfahrung in den erwähnten Fachgebieten.
Ausbildung
16 Wochen berufsbegleitende Blockkurse, verteilt auf 2 Jahre. Die neue Prüfungsordnung mit zwei Fachrichtungen tritt am 1.1.2026 in Kraft.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Als Netzelektrikermeister oder Netzelektrikermeisterin trägt man eine grosse Verantwortung, leistet jedoch eine äusserst wichtige Arbeit, ohne die das Funktionieren der Gesellschaft nicht möglich wäre.
Schattenseite
Die Arbeit rund um den Strom ist nicht ungefährlich. Die Nichteinhaltung von Sicherheitsvorkehrungen kann schlimme Folgen haben. Aber genau um das zu verhindern, sind diese Vorschriften ja da.
Gut zu wissen
In diesem Beruf muss man regelmässig Pikettdienst leisten, denn es kann immer mal Stromausfälle, Reparaturen oder dringende Neuanschlüsse an Netz- und Kommunikationsanlagen geben. Netzelektrikermeister und -meisterinnen arbeiten in Elektrizitätswerken, Telekommunikations- oder Verkehrsbetrieben sowie im Freileitungsbau. Sie können aber auch die Leitung einer regionalen Niederlassung übernehmen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Netzelektrikermeister/in HFP

Ingenieur/in in Elektrotechnik und Informationstechnologie ETH (Bachelor)

Elektroingenieur/in FH, Gebäudetechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Elektrotechniker/in HF (eidg. Diplom)

Netzelektrikermeister/in HFP

Netzfachmann/-frau BP oder gleichwertige Ausbildung (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen