gatewaypro Keyvisual

Eidg. Diplom

Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie HFP

zusammenstellen, organisieren, überprüfen, bestellen, anleiten

Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie HFP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Was macht ein/e Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie HFP?

Kantinen, Schul- und Universitätsmensen wie auch Restaurants in Spitälern und Heimen haben zu Essenszeiten Hochbetrieb und müssen gut organisiert werden.

Aber auch im Hintergrund braucht es die Leiter und Leiterinnen Gemeinschaftsgastronomie. Sie sorgen nicht nur dafür, dass die Arbeitsabläufe der Mitarbeitenden reibungslos ablaufen und die Gäste rasch und zufriedenstellend bedient werden. Auch um die Einkäufe der Lebensmittel, die Lagerbewirtschaftung, die Produktionsplanung und die Menüauswahl müssen sie sich kümmern. Je nachdem, um welche Zielgruppe von Gästen es sich handelt, gestalten sie das Angebot und verwenden soweit möglich regionales und saisonales Obst und Gemüse. Mit gut ausgedachten Marketingkonzepten und einem ansprechenden Angebot sorgen die Leiterinnen und Leiter Gemeinschaftsgastronomie für ein volles Restaurant mit zufriedenen Gästen. Zudem stellen sie die Qualität der Produkte und Arbeitsprozessen sicher und ebenso, dass die Hygienevorschriften eingehalten und die Reinigungsarbeiten sorgfältig durchgeführt werden.

Vom Büro aus erledigen die Leiterinnen und Leiter Gemeinschaftsgastronomie die Korrespondenz mit Geschäftspartnern und Lieferanten, berechnen die Budgets, erstellen Erfolgsrechnungen und Bilanzen und ergreifen Massnahmen, wenn irgendwo die Rechnung nicht aufgeht.

Was und wozu?

  • Damit die Mitarbeitenden in der Küche bedacht mit den Ressourcen umgehen und sie möglichst umweltschonend verarbeiten, informiert sie der Leiter Gemeinschaftsgastronomie über neuste, klimaneutrale Verfahren.
  • Damit die betagten Bewohnerinnen und Bewohner im Restaurant des Pflegezentrums eine angemessene Menüwahl auf der Speisekarte bekommen, sorgt die Leiterin Gemeinschaftsgastronomie für leichte, aber vitaminreiche Kost.
  • Damit es bei der Führung der Mitarbeitenden, bei denen es sich oft um Einwanderer handelt, nicht zu Verständigungsschwierigkeiten kommt, zeigt sich der Leiter Gemeinschaftsgastronomie umgänglich und sprachgewandt.
  • Damit es in einer Kantine nicht ständig einen Mitarbeiterwechsel gibt, erarbeitet die Leiterin Gemeinschaftsgastronomie geeignete Führungsinstrumente und kümmert sich um zielgerichtete Qualifizierungsmassnahmen.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Eidg. Fachausweis als Chefkoch/-köchin BP, Bereichsleiter/in Restauration BP, Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft BP, Chef de Réception BP oder gleichwertiger Abschluss und

b) mind. 3 Jahre Berufserfahrung in einer Führungsfunktion in der Gastronomie sowie

c) die erforderlichen Module bzw. gleichwertige Abschlüsse.
Ausbildung
Ca. 1½ Jahre: 8 berufsbegleitende Blockkurse von jeweils 5 Tagen.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Der Dank und Lohn für die Arbeit spielt sich in diesem Beruf direkt vor den Augen ab: Wenn die Gäste rasch bedient werden, das Essen schmeckt, die Arbeiten effizient und reibungslos ablaufen und die Tische schnell wieder besetzt sind.
Schattenseite
Mal ist es eine Panne in der Küche, eine zu späte Lieferung oder Engpässe beim Personal. Als verantwortliche Führungsperson muss man hin und wieder auch ausserhalb regelmässiger Arbeitszeiten vor Ort sein.
Gut zu wissen
Leiter und Leiterinnen Gemeinschaftsgastronomie können mit ihren Kenntnissen auch als Führungspersonen im Ausland oder auf einem Kreuzfahrtschiff tätig sein. Sprachgewandtheit und Weltoffenheit macht sich allerdings auch hierzulande bezahlt, weil die Gastronomie an sich schon ein sehr internationales Arbeitsgebiet darstellt.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig

Karrierewege als Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie HFP

Master of Advanced Studies (MAS) in Betriebswirtschaft, Marketing, Unternehmensführung

Hotelmanager/in NDS HF (Nachdiplomstudium)

Bachelor of Science (FH) in International Hospitality Management oder in Betriebsökonomie

Hotelier/e-Gastronom/in HF (eidg. Diplom)

Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie HFP

Chefkoch/-köchin BP oder gleichwertiger eidg. Fachausweis der Gastronomie (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen